Windkraftanlagen Schweiz

In einer Volksabstimmung hat die Schweizer Bevölkerung im April 2017 den endgültigen Atomausstieg und die Förderung erneuerbarer Energien beschlossen.

Grundsätzlich sind erneuerbare Energien zu befürworten. Für die betroffene Bevölkerung, die Natur und Landschaft, die Wirtschaft und nicht zuletzt den Tourismus ergeben sich durch den Bau von Windkraftanlagen, Windfarmen und Windparks allerdings enorme Belastungen.

Laut aktueller Datenbank werden in der Schweiz derzeit lediglich 6 Windparks, einige wenige große Einzelanlagen, eine Reihe mittlerer und kleiner Einzelanlagen betrieben. Aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Schweiz wird der Bau von Windparks und Großanlagen sowie der Austausch bisheriger Kleinanlagen (Repowering) forciert werden.

Im Zuge des Baubewilligungsverfahrens sind die Maßgaben des Bundesgesetzes über die Raumplanung, der Kantonalen Richtplanung, der Regionalplanungsverbände, der kommunalen Nutzungsplanung, die Bauvorschriften der Kantone sowie Verordnungen und Richtlinien wie das Konzept Windenergie des Bundesamtes für Raumentwicklung ARE und weiterer Empfehlungen der drei Schweizer Bundesämter BFE, BAFU und ARE zu beachten und zu prüfen.

Windkraftanlagen erobern nahezu sämtliche Regionen. Die Belange der betroffenen Anwohner wurden ebenso zurückgedrängt wie die Belange des Natur-, Arten-, Landschafts- und Denkmalschutzes. Betroffen sind ebenso die Belange der Städte und Gemeinden.

Hier gilt es diese Rechtspositionen zu verteidigen.

Weitere wichtige Informationen erhalten Sie auf meiner Homepage:
www.gegenwindkraft.de

Selbstverständlich stehe ich Ihnen für ein unverbindliches Erstgespräch zur Verfügung:
Telefonkontakt aus der Schweiz:
+49 (0)8196 9986 153
E-Mail: armin.brauns@t-online.de

Abwehrrechte von Bürgern

Für Bürger gilt es, möglichst frühzeitig die Rechte gegen die beabsichtigte Maßnahme geltend zu machen und frühzeitig bereits in das Planverfahren einzugreifen und im Fall einer Baubewilligung die in der Schweiz gegebenen Rechtsbehelfe zu ergreifen.

In meiner Tätigkeit als Rechtsanwalt unterstütze ich seit mehr als 20 Jahren betroffene Bürger, Bürgerinitiativen und Naturschutzverbände gerichtlich und außergerichtlich bei der Verhinderung von Windkraftanlagen.

Einflussnahme von Gemeinden und Kommunen

Betroffene Städte und Gemeinden haben die Möglichkeit, durch eigene Planung die Windkraftnutzung auf ihrem Gebiet zu regeln und auf die übergeordnete Planung einzuwirken.

Seit über 20 Jahren vertrete ich Bürger und Gemeinden in Deutschland, die sich gegen die übermäßige Nutzung der Windenergie und deren Belastung zur Wehr setzen. Diese langjährigen Erfahrungen und die intensive Befassung mit Schweizer Recht bilden die Grundlage meiner Vertretung in der Schweiz. Sie ist insbesondere deshalb hilfreich, weil die zuständigen Verwaltungsbehörden (Gemeinden, Kantone und Regionalplanung) sowie die Gerichte auf die Erfahrungen deutscher Verwaltungen und die Rechtsprechung deutscher Gerichte zurückgreifen.

Die Zulassung meiner anwaltlichen Tätigkeit in der Schweiz folgt aus Art. 21-26 BGFA.

Die Vertretung und Beratung erfolgt im gesamten Gebiet der Schweiz. Bei größeren Entfernungen bieten wir Ihnen gerne eine günstige Reisekostenpauschale an. Sie brauchen also aus Kostengründen nicht auf unser Know-How und Do-How verzichten.

1 + 3 = ?

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe direkt in das Feld ein.

© Copyright - Anwaltskanzlei Armin Braus